rencontres scientifiques

 Organisiert von: German-Jordanian University / School of Applied Humanities and 

Languages / Master DaF-Programm 

Ort: German-Jordanian University – Naour Campus 

Zeit: 11./12. März 2019 

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, aber wir bitten um Anmeldung bis zum 15. Dezember 2018. 

Call for Paper in PDF-Format hier  « DaF Konferenz März 2019« 

 Die Konferenz „Fokus DaF/DaZ – Gegenwärtige Tendenzen in Forschung und Lehre“ versteht sich als ein internationales Branchentreffen für Lehrende, Forschende, Doktoranden und Master-Studierende sowie für Kulturträger, die sich mit dem Fach DaF sowie mit der DaZ-Ausbildung auseinandersetzen. Beiträge von international bekannten Hochschullehrern, erfahrenen Fortbildnern und kreativen Praktikern widmen sich zukunftsweisenden Themen an der Schnittstelle von Sprachforschung und Sprachvermittlung. Die Darstellung moderner wissenschaftlicher und didaktisch-methodischer Ansätze im Fach DaF bietet Experten einen Rahmen für den fachlichen Austausch und Lehrenden des Deutschen als Fremdsprache Möglichkeiten zur Weiterbildung. Die Konferenz möchte Anregungen zur interdisziplinären Zusammenarbeit initiieren sowie bestehende Netzwerke der Forschenden und Lehrenden ausbauen. 

Themenbereiche der Konferenz: 

DaF/DaZ in Forschung und Lehre: 

– Neue didaktisch-methodische Konzepte und Ansätze, 

– Kulturstudien, Literatur und Geschichte im DaF-Unterricht, 

– Regionalstudien.

 

Präsentationen (20 min Redezeit, 10min Q&A Sessions) können in deutscher oder englischer Sprache gehalten werden. 

Die Zusammenfassungen der Beiträge (abstracts) für die Programmankündigung sind bis zum 15. Dezember 2018 per e-mail (Torsten.Schaar@gju.edu.jo / Gerhard.Jaiser@gju.edu.my ) erwünscht. Sie sollten 150 bis 200 Wörter in deutscher oder englischer Sprache umfassen und in folgender Reihenfolge verfasst werden: 

Titel, Information über Autoren (Name, wiss. Grad, Institution, E-Mail Adresse). 

Layout: Schriftgröße 12, Schriftart: Times New Roman, Zeilenabstand 1,5. 

 

Die Deutschabteilung an der Universität Sidi Bel Abbes wird ein wissenschaftliches Kolloquium am 5. und 6.12.2018 veranstalten.

Das Kolloquium widmet sich der folgenden Thematik:

“Der DaF-Unterricht in Algerien: Aktueller Stand und Perspektiven”

Der DaF-Unterricht in Algerien blickt auf eine lange Tradition zurück, die bis in die Zeit vor der Unabhängigkeit unseres Landes hineinreicht. Vor diesem Hintergrund bestrebt dieses wissenschaftliche Kolloquium, den aktuellen Stand des Deutschunterrichts zu konturieren und ihm neue Zukunftsperspektiven zu eröffnen.

Die folgenden Schwerpunkte werden dem Forschungsthema des Kolloquiums dienen:

  • Landeskunde und Kultur im DaF-Unterricht in Algerien
    Literatur in DaF in Algerien: Neue Konzepte und Forschungsperspektiven
    Die Sprachwissenschaft lehren und lernen im DaF-Unterricht in Algerien
    Der DaF-Unterricht in Algerien und die Herausforderung der Digitalisierung
  • Didaktik der Fachsprachen: Konzepte und Perspektiven im DaF-Unterricht

Interessierte sollen ihre Abstracts an die folgende Email-Adresse : warda_modo@yahoo.frbis zum 15. November 2018 zuschicken.

Wir freuen uns schon über Ihre Teilnahme und bitten um Weiterleitung !

Direktor des Kolloquiums Dr. Warda BELOUD

Koordinatoren
Dr. Fatiha DOUIK
Dr. Abdelkrim MEDGHAR
Dr. Mohamed CHAABANI

conférence almena 2 /caire

Une conférence de la région MENA au Caire /Égypte ayant pour thème " Germanistik und DaF- in der Mena- Region"fut organisée du 05 au 07 novembre 2018 par le DAAD, office allemand d'échanges universitaires

Colloque international TRADTEC
Langues, Littératures, Arts, Universités, Internet et Emploi du 10-14 avril 2018

Cette rencontre internationale s’est  tracé comme objectif essentiel d’étudier l’existence de l’interaction entre les langues, l’internet, l’université et les chances liées à l’insertion professionnelle. De grande envergure était l’analyse des facteurs nécessaires pour leur prise en considération dans le cadre des différents cursus des formations universitaires et de la coopération avec le secteur socio-économique. 
Il était question aussi de traiter l’aspect relatif à l’initiation des sortants au marché du travail dans les multiples domaines du secteur socio-économique (presse, tourisme, industrie, commerce, communication, transport, éducation, santé, diplomatie, géographie, géologie, archéologie, traduction / interprétariat, enseignement, Art et Culture, …), permettant une préparation optimale au monde du travail. 

Dans le cadre de la mise en place des passerelles avec le secteur socio-économique  le projet relatif au «Musée virtuel international de la montagne» constitué un pont liant les chercheurs de TRADTEC ainsi que des experts géologues de la faculté des Sciences de la terre et de l’univers avec le centre Polylog de Vienne.

coordinatrice : Dr. Bouchra Aboura 

Publication des actes du colloques 

alMena-Konferenz  
14.-16. Mai 2017 / Kairo

80 GermanistInnen und 21 DAAD-LektorInnen aus 14 Ländern: Kairo wird für vier Tage zum Zentrum der DaF-Szene in der Menaregion

Vom 14.-16. Mai 2017 fand in Kairo die Konferenz alMena – Germanistik und DaF in der Menaregion statt. Rund 30 Germanistinnen und Germanisten aus der Region waren dem Call for Papers Anfang des Jahres gefolgt und reisten an, um aktuelle Entwicklungen der Germanistik in der Region mit rund 50 Germanistinnen und Germanisten aus Ägypten zu diskutieren. Vervollständigt wurde das Teilnehmerfeld durch deutsche Experten sowie die DAAD-Lektorinnen und Lektoren aus der Region und Kenia, die direkt am Anschluss an die Konferenz für weitere zwei Tage intern tagten.